Ihre Dienstleister im Landkreis Miltenberg

Handverlesene Betriebe aus Ihrer Region!

Abrissbirne?

LkMIL - 04 | Apr | 11

Fehlanzeige …

… denn bei den Firmen BDL Untermain GmbH und DMR – Dienstleistung Maik Richter wird noch „händisch“ entkernt/abgerissen – oder vielmehr abgetragen!

Kasernenanlage bei Hanau - alles mus weg!

Ich durfte mir diese Baustelle mal aus der Nähe anschauen … bislang dachte ich tatsächlich, bei einem Abriss/Rückbau kommt entweder die berühmt-berüchtigte „Abrissbirne“ oder halt Sprengstoff zum Einsatz – weit gefehlt … denn zuerst müssen ALLE Wohnungen besenrein entkernt werden – wegen der Materialtrennung, wie Herr Richter mir sagte …

Was ein Akt … ALLES muss RAUS!

Jede Steckdose, jedes Kabel … alles, was aus Kunststoff ist, muss zuerst entfernt werden – HÄNDISCH (wie auch sonst …?)! Dann liegt in allen Wohnungen – und es sind EINIGE – wunderschönes Fischgrätparkett – damals mit einem für heutige Begriffe schadstoffhaltigen Kleber verlegt … durch die strengen Auflagen ist es dadurch notwendig, jeden Riegel – jedes noch so kleine Stückchen fachgerecht zu entsorgen! Aber auch dies scheint kein Problem für die bestens motivierten Mitarbeiter von DMR darzustellen – sie entkernen, was das Zeug hält!

Baggermonster …

Fa. BDL Untermain (Großheubach – Landkreis Miltenberg) ist mit dem Abriss dieser riesigen Kasernenanlage beschäftigt und hat hier Gerätschaften am Werk – UNFASSBAR groß – allein‘ die Laufkette ist größer als ich! Nachdem also alle Wohnungen entkernt worden sind, kommen diese Ungetüme ins Spiel … nicht etwa zum Abbruch, sondern vorerst für eine Filigran-Arbeit, die man diesem unglaublich riesigen „Etwas“ gar nicht zutraut: Die Außendämmung der Fassade muss ebenfalls entsorgt werden – dafür muss sie runter … Die mächtige Schaufel „kratzt“ also Stück für Stück die Fassade „sauber“ – alles wird sorgfältig in BigBags verstaut und nun aber gehts endlich an den Abriss …?!

Staubwedel – auch Fehlanzeige!

Nein – so schnell geht das nicht, denn … die Anwohner sollen ja nicht in mächtigen Staubschwaden ersticken – also werden die Gebäude vor dem endgültigen „Aus“ mit Unmengen von Wasser getränkt (erkennt man auf dem Bild schön an den dunklen Flecken auf der Fassade …) – dazu wird an verschiedenen Stellen im OG ein Feuerwerhschlauch gelegt – dann heißt es „Wasser marsch“! Dieser Vorgang dauert STUNDEN – die Anwohner werden es sehr zu schätzen wissen …

BAH … (Bau-Aufsichts-Hund)

DMR - Dienstleistung Maik Richter

Mir fiel gleich dieses nette kleine Wesen ins Auge … es hilft, so gut es kann … der Balken auf dem Bild war über STUNDEN sein „Spielzeug“! Er hat es überall mit herumgeschleppt, als sei es ein kleines Stöckchen!! Selbst dem doch eher stämmig-/kräftigen Herrn Richter fiel es schwer, das „Stöckchen“ mehr als 5-7 m durch die Luft zu werfen – der BAH war fast schneller da, als das massive Stück Holz … Nach einiger Zeit jedoch wurd es deutlich einfacher mit dem Werfen – der BAH hatte seinen „Zahnstocher“ inzwischen arg dezimiert …

Sie stehen auch vor einem Trümmerhaufen und wissen nicht weiter?! Etwas in Ihrer nächsten Umgebung (Landkreis Miltenberg und natürlich auch weit darüber hinaus!) muss ganz- oder teilweise „weg“ …? Fragen Sie doch mal bei BDL an!

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

One Comment

  1. […] des Herrn Richter und seinen Mitarbeitern durfte ich in der Vergangenheit dem Abriss eines ganzen Wohnblocks (Kasernenanlage in Hanau) beiwohnen … damals noch nicht ahnend, dass jemand, der mit einem […]